Cornwall

Cornwall 2013: Danke!

IMG_1498Das war der Wahnsinn! Eigentlich hatte ich nicht vor heute direkt wieder etwas an dieser Stelle zu schreiben, aber nach unserer Rückkehr nach Lindenholzhausen haben mich die Rückmeldungen einfach überwältigt. Ich hätte niemals es mir träumen lassen, dass dieser Blog so erfolgreich sein würde und die Idee denjenigen, die nicht die Chance hatten mit nach Cornwall zu kommen, etwas an unserer Reise teilhaben zu lassen so gut angekommen ist.

Auch während der Reise habe iIMG_1494ch schon viele Rückmeldungen bekommen, dass der Blog gut ankommt, aber dennoch habe ich nicht mit dem gerechnet, was mir bei der Ankunft in Hollesse berichtet worden ist. Einige Sänger, die leider nicht mit konnten, haben mir berichtet, dass sie sich so mit uns während der ganzen Reise verbunden gefühlt haben und sie mir von Herzen danken würden. Es war eine Idee.  Es war Arbeit. Es war Spaß. Es war erfolgreich!

Für diese vielen vielen positiven Rückmeldungen möchte ich eins sagen:

Danke! Ich bin immer noch überwältigt!

 

Ich habe nur ein paar ausführliche Postkarten geschrieben…

Advertisements
Kategorien: Berichte, Cornwall | Schlagwörter: , , , , , | 3 Kommentare

Cornwall 2013: Das Ende der Reise…

Auch wenn man den Tag nicht vor dem Abend loben soll, möchte ich ein zusammenfassend noch ein paar Worte über die Reise verlieren bevor wir Lindenholzhausen erreicht haben.

Natürlich stand bei dieser Reise der Wettbewerb im Vordergrund. Uns freut es natürlich sehr, dass wir diesen nach einer sehr kurzen Vorbereitungszeit gewonnenen haben. Aber auch der zusätzliche Festivalpreis macht uns stolz.

Doch neben dem Wettbewerb konnten wir auch ein wenig das Land kennen lernen. Das perfekt von Marco Löw und Karl-Heinz Dernbach ausgearbeitete Programm ließ aber auch genug Zeit für das Miteinander. Deshalb auch nochmal einen großen Dank an die beiden.

Insgesamt hat mir die Reise sehr viel Spaß gemacht und auch das Feedback der anderen Sänger ist sehr positiv.

Damit verabschiede ich mich von der Berichterstattung. Es war mir eine große Freude an dieser Stelle zu schreiben. Vielleicht bis zu einem nächsten mal.

Ihr Simeon Harjung

Kategorien: Berichte, Cornwall | Hinterlasse einen Kommentar

Cornwall 2013: Tag 6: Die Rückfahrt

image

Nach einem sehr gemütlichen Abend mussten wir heute morgen schon früh raus. Um kurz nach 8 Uhr sind wir mit beiden Bussen zu unserer letzten Etappe nach Deutschland aufgebrochen.
image
An unserem letzten Tag in England lernen wir dann auch nochmal den Nebel kennen. Doch bereits gegen 11 Uhr erreichen wir die Fähre in Dover, die um halb 12 englischer Zeit den Hafen verlässt. In 90 Minuten werden wir Calais erreichen und wieder deutsche zeit haben. Später wird es nochmal abschließenden Bericht an dieser Stelle geben.
image

Dennoch möchte ich mich nochmal persönlich für das Interesse und das tolle Feedback an diesem Blog bedanken. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht den Blog zu schreiben und diese tolle Resonanz zurückzubekommen.

Simeon Harjung
image

Edit: Wir haben Calais gegen 14 Uhr erreicht und sind jetzt auf dem Heimweg.

Kategorien: Allgemein, Cornwall | Hinterlasse einen Kommentar

Cornwall 2013: Tag 5: Project Eden und Fahrt nach Brighton

Der gestrige Abend klang harmonisch mit der Feier zum Sieg aus, bei der natürlich noch viel gesungen worden ist. Aber auch der Pianist Klaus Cutik stellte nochmal sein Können unter Beweis und spielte auf seinem E-piano viele bekannte Lieder zum mitsingen.

image

Nach einer für die meisten eher kurzen Nacht checken wir gegen 10 Uhr aus dem Hotel aus und fahren zum Project Eden, einem botanischen Garten mit derzeit den größten Gewächshäusern der Welt und einer gesamten Fläche von 50 Hektar.

image

image

image

In diesen beeindruckenden Ambiente treten wir gegen 11 Uhr mit ein paar Liedern auf. Danach bleibt noch etwas Zeit sich die Gärten anzuschauen.

image

image

image

image

image

image

image

image

Um 1 Uhr geht es dann wieder in den Bus um die erste Etappe Richtung Heimat zu meistern.

image

image

image

Um 8 Uhr erreichen wir unser Hotel in Brighton, welches direkt am Meer liegt.

Das Wetter ist gut, die Stimmung auch, mal sehen was der Abend noch bringt, da nun das Programm etwas lockerer ist.

Kategorien: Berichte, Cornwall | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cornwall 2013: Tag 4: Preisverleihung und Abendkonzert

Nach der Meldung über unseren Sieg möchte ich hier noch ein paar Bilder von unserem Auftritt nachliefern.

image

Ganz besonderen Dank an dieser Stelle an Cese, der während unseren Auftritten Fotos macht, da er auf dieser Reise nur als Unterstützer dabei ist.
image
image

image

image
image
image
image

Gegen 21:30 Uhr treten wir nun ein zweites mal in der „Hall for Cornwall“ auf. Diesmal jedoch nicht mehr im Wettbewerb sondern im Rahmen des Galakonzertes. Auch hierfür hat Martin wieder eine besondere Idee: Der Siegerchor der kleinen Männerchorkategorie wird eingeladen zusammen mit uns das letzte Stück des Abends zu singen.

image

Mit Erfolg. Nach dem gemeinsamen „Set down Servant“ mit dem finnischen Chor Euga würdigt uns das Publikum mit einem langen Applaus.

Da unsere Busfahrer schon zurück ins Hotel mussten, stellt uns der Veranstalter direkt im Anschluss an das Konzert einen roten Doppeldecker zur Heimfahrt zur Verfügung. Dort ist nun endlich Zeit den Sieg zu feiern.
image

Kategorien: Allgemein, Cornwall | 4 Kommentare

Cornwall 2013: Tag 4: Wertungsbekanntgabe

Der erste Dämpfer für uns kurz vor unserem Auftritt war, dass Liederblüte Oberweyer bei ihrem ersten internationalen Wettbewerb nicht unter den ersten drei Preisträgern war. Dennoch war ihr Chorleiter David Fritzen mit dem Auftritt zufrieden.

Nach unserem Auftritt war jedoch erstmal warten angesagt. Aufgrund der schlechten Akustik war es aber erstmal schwer eine Aussage über unser abschneiden zu treffen. Die Entscheidung musste schließlich die Jury treffen.

Um 18 Uhr war es dann soweit: Wertungsbekanntgabe. Nachdem der zweite und dritte Platz bekannt gegeben worden ist, wurde dann der erste Platz bekannt gegeben.

Der Sieger heißt HARMONIE Lindenholzhausen!

Doch damit nicht genug auch der Preis für die Tageshöchstwertung geht auch an uns. Die Freude ist groß! Aber erstmal ist schonen angesagt, da wir am Abend noch als Höhepunkt des Galakonzertes auftreten sollen.

image

Kategorien: Allgemein, Cornwall | 6 Kommentare

Cornwall 2013: Tag 4: Vorbereitung auf den Wettbewerb

Nun ist er endlich da. Der Tag auf den wir so lang hingearbeitet haben. Am Nachmittag werden wir in Truro in der Kategorie 2 (41 Sänger und mehr) im internationalen Chorwettbewerb gegen sechs andere Chöre antreten.

Kaum verliere ich hier ein Wort über das Wetter, schon begrüßt uns England am morgen mit Nieselregen und bewölkten Himmel. Zum Glück lockert es zum Mittag hin schon etwas auf, hoffen wir, dass es so bleibt.

Während heute morgen in der kleinen Männerchorkategorie bereits die Liederblüte aus Oberweyer gegen 14 wietere Chöre antritt (geplanter Auftritt: 11.20 Uhr, englische Zeit), haben wir nochmal die Gelegenheit ein letztes mal zu proben.
image

Man merkt inzwischen deutlich die Anspannung im Chor und beim Dirigenten, jetzt liegt es an uns auf der Bühne umzusetzen, was wir geprobt haben.
image
image

Nach dieser letzten Probe in der St. Johns Church heißt es im Hotel ausruhen und Mittagessen. Schon früh am Nachmittag geht es dann für und los nach Truro, wo in der Hall for Cornwall der Wettbewerb stattfinden wird.

Ergebnisse gibt es hoffentlich dann so schnell wie möglich hier auf dem Blog!

Kategorien: Berichte, Cornwall | 4 Kommentare

Cornwall 2013: Tag 3: Konzert in Redruth

Gegen Abend geht es mit dem Bus dann nach Redruth. Dort wirken wir am Abend beim Regional Gala Konzert in der St. Andrew’s Church mit. Doch zunächst geht es zur obligatorischen Stellprobe und dem Einsingen. Schnell wird klar, dass wir aufgrund unserer großen Zahl an Sängern sehr wenig Platz auf der Bühne haben.

Bei diesem Konzert wirken noch vier andere Männerchöre mit. Neben einem Knabenchor aus St. Petersburg treten noch drei Chöre aus England auf.
image

Darunter der Gastgebende Chor Four Lanes Male Voice Choir, welcher ebenfalls schon mehrmals in der großen Männerchorkategorie in Llangollen angetreten ist und dort auch mehrmals Preisträger wurde.
image
Der Auftritt selbst verlief dann in einer tollen Atmosphäre zu unserer Zufriedenheit und auch das Publikum honorierte unsere Darbietung mit einem langen Applaus. Aber auch die anderen Chöre zeigten eine gute Darbietung.
image

Unser Gastgeber hat uns aber nicht nur als Höhepunkt des Konzertes eingeladen sondern auch dazu eingeladen, zusammen mit dem anderen Chören, eine kulinarische Spezialität von Cornwall kennen zu lernen „Cornish Pasties“ (gefüllten Teigtaschen) und mit dem anderen Chören ins Gespräch zu kommen.
image

Als Dankeschön für die tolle Organisation dieses Treffens, stimmte Martin dann noch das Lied „My lord what a morning“ an und nach wenigen Takten stimmten die Sänger von dem anderen Chören mit ein. Ein tolles Erlebnis mit so vielen gleichzeitig dieses Lied zu singen.
image

Als wir uns dann auf den Heimweg machen, wünschen uns viele Sänger von den anderen Chören viel Erfolg für unseren Wettbewerb. In diesem Zug möchten wir uns auch über die Grüße und Rückmeldungen auf dem Blog oder auch auf Facebook bedanken. Morgen (Samstag) wird sich zeigen, ob unsere Vorbereitung dann mit einer guten Platzierung belohnt werden. Doch erstmal fallen die meisten Sänger erschöpft ins Bett.

Kategorien: Berichte, Cornwall | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Cornwall 2013: Tag 3: Die Küste von Cornwall

Der Morgen beginnt nach dem Frühstück im Hotel mit einer Chorprobe in der St. John’s Methodist Church in St. Austell.
image

Da wir jedoch nicht nur zum singen nach Cornwall reisen, sondern auch etwas von der Umgebung sehen wollen, starten wir nach der Probe zu einem Ausflug an die Küste von Cornwall. Erste Station ist Charlestown, einem alten Hafe nahe St. Austell.
image
image

image
image

Nachder Besichtigung des Hafens geht es entlang der Küste nach Mevagissey. Da die Strecke nur ca. 12 km lang ist, holen sieben Sänger die 1. Mai Wanderung nun nach und wandern entlang der Küste bis nach Mevagissey.
image

Was wohl alle unterschätzt haben ist wohl, dass der Weg ständig bergauf und bergab führt, so das kaum Zeit zum verschnaufen bleibt.
image

Dennoch wage ich ein paar Schritte ins Meer.
image
Unsere Mühen werden jedoch mit tollen Aussichten und einer tollen Natur belohnt, die sich kaum auf Bildern abbilden lässt.
image
image

image

Währenddessen haben die anderen Sänger Zeit sich in Mevagissey umzusehen. Mevagissey ist ein größeres Fischerdorf, lebt aber heute neben der Fischerei vorallem vom Tourismus. Dadurch gibt es ein vielfältiges Angebot an Sehenswürdigkeiten und Museen aus denen in Eigenregie gewählt werden kann, was man interessant findet.

Die Hauptattraktion bildet natürlich der Ortskern mit engen Gassen und dem Hafen, aber die Sänger haben auch die Möglichkeit sich über das Leben von früher in einer alten Werft zu informieren.
image

Danach geht es zurück ins Hotel um Mittag zu essen, sich auszuruhen und für das Konzert am Abend fertig zu machen.

Bekanntlich wird in England ja viel über das Wetter geredet, bisher ist dies hier aber noch nicht geschehen. Aber es gibt auch nicht an diesem auszusetzen. Bisher war es meist sonnig und wenig Wind. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Kategorien: Berichte, Cornwall | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cornwall 2013: Tag 2: Probearbeit

image

Dadurch, dass wir nun schon früher in St. Austell angekommen sind, kam die Idee auf bereits am Nachmittag eine Probe abzuhalten. Da aber das Hotel über keinen ausreichend großen Raum zum proben verfügt, hat sich unser Chorleiter in das benachbarte Industriegebiet aufgemacht und eine Firmenhalle gefunden, wo wir während die Mitarbeiter weitergearbeitet haben proben konnten.

image

Selten haben wohl so viele Sänger beim einsingen noch ein lächeln im Gesicht gehabt, weil Martin uns alle mal wieder überrascht hat. Auch die Mitarbeiter werden wohl diesen Arbeitstag nicht so schnell vergessen.

image

Für nach dem Abendessen im Hotel wurde uns jedoch schon im vorhinein ein anderer Proberaum organisiert. Die St. John’s Methodist Church in St. Austell. Die Fahrt zu dieser stellt sich mit dem Bus jedoch sehr interessant dar, da der Weg über eine kurvenreiche und einspurige Straße führt. Nachdem unsere Busfahrer diese gemeistert haben, steht die Herausforderung für Chor und Dirigenten an. Wegen der Bauweise muss der Chor auf der Empore stehen und Martin ein paar Meter entfernt gegenüber auf einem erhöhten Podest.

image

image

image

Nach unserer Rückkehr in das Hotel sind inzwischen noch ein paar Nachzügler eingetroffen, die mit dem Flugzeug geflogen sind. So klingt der Abend locker aus, um noch möglichst viel Schlaf zu bekommen.

image

Kategorien: Allgemein, Cornwall | Ein Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.